Tierkommunikation mit Hunden

Möchten Sie, dass wir zusammen herausfinden, was Ihrem Hund fehlt  – ohne langes Rätselraten?

Über die Fernwahrnehmung, die wir mit dafür speziell entwickelten  Methoden trainiert haben, können wir die Gefühle und Wahrnehmungen Ihres Hundes während der Tierkommunikation in unsere Sprache übersetzen.Wir tauschen uns mit ihm aus und stellen ihm Ihre Fragen. Hierfür ist keine persönliche Begegnung nötig. Ein Bild von Ihrem Liebling und ein telefonisches Vorgespräch bilden die Basis. Anschließend besprechen wir Ihre Tierkommunikation, beraten Sie in der Umsetzung für Ihren Alltag und senden das Gesprächsprotokoll per Mail zu.

Barbara mit Pedro
Claudia mit Samy

Zertifizierte Tierkommunikatorinnen

Seit unserer 2,5 jährigen Ausbildung in „Tierkommunikation und Energetik“, sind wir als zertifizierte Tierkommunikatorinnen tätig und haben uns über die Jahre auf die Kommunikation mit Hunden spezialisiert.

Grosser Erfahrungsschatz

Wir haben aus dieser Berufung unseren Beruf gemacht und beschäftigen uns ausschließlich mit der Tierkommunikation. Zum Einen in der Beratung mit Hunden und deren Haltern, zum Anderen als Moderatorinnen unserer großen Online-Gruppe zum Thema Tierkommunikation. 

Unsere Gefährten Pedro & Samy

Natürlich haben wir auch durch unsere eigenen Hunde, viel Erfahrung und Freude im Umgang mit unseren Begleitern. Sie haben vor vielen Jahren unser Interesse an der Tierkommunikation geweckt und mit ihnen entwickeln wir unsere Passion immer weiter.  

Wie kann mich eine Tierkommunikation unterstützen?

Dadurch dass das Feedback Ihres Hundes in Worte gefasst ist, können Sie Verständnis über Verhalten und Bedürfnisse Ihres Tieres erhalten.

Zusammen mit Ihrem Tier gehen wir in achtsamer Weise, den Ursachen auf den Grund, wenden lösungsorientierte Strategien an, um beiderseitige Wünsche in Einklang zu bringen. Mit dem Wissen aus der Tierkommunikation, können Sie im Alltag eine noch intensivere Bindung zu Ihrem Tier aufbauen und so das Vertrauen festigen.

Lernen Sie uns kennen, für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Expertinnen für Hundegedanken

Das Geheimnis was Hunde zu unserem treuesten Begleitern macht liegt darin, dass sie bei ALLEN Entscheidungen die wir treffen, an unserer Seite bleiben. Durch die Tierkommunikation, sind sie mehr als unsere stillen Begleiter und können uns dadurch auch aktiv unterstützen.

5 Fakten, die man prüfen sollte, bevor man Tierkommunikatoren beauftragt


1. Die Bezeichnung „Tierkommunikator/in“ ist in Deutschland nicht geschützt!

Das hat zur Folge, dass jeder, der ein Wochenendseminar (oder auch keines) besucht hat, seine Dienste als „Tierkommunikator/in“ anbieten darf!
Hat also der/die Tierkommunikator/in eine entsprechende Ausbildung (1-2 Jahre) oder lange Jahre Berufserfahrung?

2. Gibt es ein Vorgespräch, in dem nach dem Ziel des Halter gefragt wird?
Wenn ich als Tierkommunikatorin eine erfolgsversprechende Arbeit abliefern möchte, dann kann ich das nur zusichern, wenn ich davor mit dem Halter über seine Ziele, also was möchte er mit der Tierkommunikation erreichen, durchgesprochen habe. Nur MIT einem Vorgespräch, kann es zufriedenstellenden Antworten geben!  Beispiel: Eine Kundin möchte ihren Hund fragen, wie ihm die Spaziergänge mit der Oma gefallen… OHNE Vorgespräch hätte die Halterin zwar erfahren, wie ihr Hund über die Spaziergänge denkt, aber nur MIT Vorgespräch wäre klar geworden, WARUM der Halterin dieses Wissen wichtig ist – sie muss in Zukunft länger arbeiten und deshalb wird die Oma nun öfter Gassi gehen! MIT dem Wissen aus einem Vorgespräch, kann dem Hund erklärt werden, WARUM diese Frage wichtig ist und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Wäre der Hund in diesem Beispiel nicht glücklich mit Omas Spaziergängen, könnte man dann an dieser Stelle beim Hund lösungsorientiert weiter fragen, welche Verbesserungen Oma machen könnte, damit der Spaziergang zum freudigen Ereignis wird usw. JEDE Frage sollte VOR der Tierkommunikation durchgesprochen werden, damit man das Gespräch in die richtige Richtung lenken kann.

3. Tierkommunikation ist nicht gleich Tierkommunikation!
Wie ist das Gespräch aufgebaut?
Ist es nur Frage/Antwort, ähnlich einem Verhör oder ist der/die Tierkommunikator/in in der Lage durch gezielte Fragestellung der Ursache auf den Grund zu gehen?

Hat der/die Tierkommunikator/in also entsprechende Kenntnisse über spezielle Gesprächstechniken bzw. Fragestellungen z.B. in gewaltfreier Kommunikation?

4. Gibt es ein schriftliches Gesprächsprotokoll der gesamten Tierkommunikation sowie eine Beratung im Anschluss? 
Mit dem schriftlichen Gesprächsprotokoll kann sich der Halter die Worte seines Tieres immer wieder ins Gedächtnis rufen und daran anknüpfen. Und die Beratung im Anschluss an die Tierkommunikation ist unerlässlich, damit dem Halter die Umsetzung im Alltag leicht gemacht werden kann!

5. Wie hoch ist der Preis für den Prozess aller Schritte einer Tierkommunikation, die einen langfristigen Erfolg haben soll?
Das Gespräch mit einem Tier ist kein Small Talk, sondern es bedarf:

a. ein intensives Vorgespräch mit dem Halter, um alles in seinem Sinne für die Tierkommunikation abfragen und lenken zu können
b. die Tierkommunikation selbst, inkl. Vorbereitungs-/Nachbereitungszeit

c. das Erstellen des schriftlichen Gesprächsprotokolls

d. die Besprechung der Kommunikation mit dem Halter, inkl. einer Beratung für die Umsetzung im Alltag 

Ist der Preis zu niedrig für all diese Schritte, kann man davon ausgehen, dass 1-2 Punkte nicht beinhaltet sind, denn um eine komplette Tierkommunikation von a. – d. zu erstellen, bedarf es einen Zeitaufwand ca. 5 -7 Stunden, je nach Bedürfnis der Situation.

Warum sollten Sie sich für unsere Tierkommunikation entscheiden?

Weil es uns wichtig ist, dass Sie nach einer Tierkommunikation selbstständig mit Ihrem Liebling die erfahrenen Informationen umsetzen können, d.h. wir arbeiten lösungsorientiert!

Wie machen wir das?
Durch unsere vielfältige Erfahrung in der Tierkommunikation und dem Wissen über gewaltfreie Gesprächsführung bzw. spezielle Fragetechniken, erarbeiten wir Lösungsstrategien mit ihrem Hund zusammen an, die Sie dann im Alltag auch umsetzen können. 
Sie als Halter geben uns also das Thema, von dem Sie sich nicht nur wünschen es besser zu verstehen, sondern bei dem Sie auch glauben, dass eine Veränderung hilfreich für Ihrem Liebling ist. Wir widmen uns dann in aller Ruhe in der Tierkommunikation diesem Thema, und bleiben mit Ihrem Liebling so lange im Kontakt, bis eine Lösung/Veränderung mit Ihrem Hund auf liebevolle Weise gefestigt wird.